Nur ein Blick hinter die Maske würde reichen, doch selbst dieser Blick ist zu viel verlangt!

...Und wieder werde ich nicht verstanden, es wird bestimmt über mich, sich ein Bild von mir gemacht und ganz egal was ich sage es wird abgeblockt. Meine Maske, ich merke es, sitzt wieder zu perfekt. Ich lasse kaum einen ein Blick dahinter verwehren und wenn ich es zulasse dann tun sie es nicht, Sie sehen weg, verharmlosen all das was ich sage und nehmen sich nicht den Moment wirklich mal hinter meine Maske zu blicken. Sie treiben mich immer mehr dazu, mich zu verschließen, meine Mauer noch höher zu bauen, meine Maske weiter zu perfektionieren, bis nicht mal ich mehr hinter sie blicken kann. Bis ich keinen Zugang zu mir habe. Ich weiß schon jetzt manchmal nicht wer ich wirklich bin, gesteuert von Leben, lauf ich durch die Gegend, geh ich zur Arbeit und geh zu den Terminen, nur am Wochenende lasse ich mich treiben von meinem Inneren. Doch Warum wird mir nie geglaubt? Warum werde ich nie ernst genommen? Warum meinen Sie mich zu kennen, obwohl sie gar nix wissen? Warum Urteilen sie über mich ohne wirklich mal hinzuschauen? Warum akzeptieren Sie meine Entscheidung nicht? Warum verharmlosen Sie alles was ich sage? Warum hört man meine Schreie nicht? Sie sagen, Sie wissen wie gut ich manipulieren kann, doch mach ich dies nicht, ich sag nur das was ich will, was ich denke und was ich fühle, wenn dies Manipulieren ist dann bitte, dann ist es so, aber ich weiß es ist nicht so! Sie respektieren nicht was ich will und wie es mir geht, sie glauben mir nicht, doch WARUM? WARUM VERDAMMT? WARUM???? Warum schauen Sie denn nicht mal genauer hin, WARUM???? Ich verstehe es nicht, fühl mich nicht wahrgenommen, muss funktionieren, ganz egal wie ich mein Leben leben will, Sie wollen es bestimmen! Sie sagen ich sehe nicht aus als wäre ich am ende, würde lachen, mir würde es doch gut gehen, sie erleben mich doch, doch wenn ich sage, dass es meine Maske ist die ich nun schon 12 Jahre perfektioniert habe, lachen sie meine Antwort weg. Ich werde innerlich aggressiv, fahr innerlich hoch, könnt schreien und heulen zu gleich, würde am liebsten wegrennen, ab zu meiner Klinge, doch aus mir kommt nur " Ihr seht nicht wie ich zuhause hocke, ihr seht es nicht!" Und wieder wird es weggelacht, wieder werde ich nicht ernst genommen und wieder steigert sich der Wunsch ins unermessliche endlich Frei zu sein, zu leben wie ich es will! Meine Maske sitzt durch Sie wieder ein Stück fester, wird immer perfekter, lässt kaum ein Blick hindurch und irgendwann wird sie so fest sein, so undurchsichtig, so unzerstörbar,dass auch ich kein Zugang zu meinem wahren Ich haben werde, dass selbst ich nicht mehr dahinter blicken kann und ich selbst vergesse, dass mein wahres Ich doch eigentlich noch in mir existiert!!!

15.11.14 14:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen